Freizeitanlage „Großer Brunnen”

Hinter der Brunnengasse, unweit von Schule und Kindergarten, liegt die Freizeitanlage „Großer Brunnen”, die zugleich die erste Station des Kuhparkwegs ist.

Vor vielen Jahren gab es hier nur einen Spielplatz, der jedoch längst verschwunden ist. Mit der Zeit wurde dieser Ort aber wieder zu einem Dorfmittelpunkt und einer Begegnungsstätte aufgewertet.

So befinden sich heute hier eine Kneippanlage (2019 erneuert), ein Barfußpfad, die 2021 angelegte Boulebahn, ein Insektenhotel und eine Spielwiese mit Tischen und Bänken.

Außerdem finden hier Veranstaltungen statt, wie z.B. der „Man-trifft-sich”-Abend, der Gottesdienst zum Gewitterfeiertag und der Grenzgang-Abschluss.

Kuhparkweg

Kuhparkweg

(Klicke auf das Bild um den Lageplan zu öffnen)

Der 2021 angelegte Kuhparkweg ist ein 1,5 km langer Rundweg, der über fünf Stationen an einigen unserer Projekte vorbei führt.

Ausgangspunkt ist die Freizeitanlage „Großer Brunnen“ mit Kneippanlage, Boulebahn, Barfußpfad und Spielwiese.

Vorbei an der Blumen- und Streuobstwiese geht es durch den „Kleinen Urwald“, wo sich kleine Abenteurer austoben können.

Der Weg führt weiter am Amphibienteich und den Bäumen des Jahres vorbei zur Märzenseehütte mit Grillplatz.

Zurück geht es entlang von Pferdekoppeln über die Kreizgasse zur Bücherhaltestelle. Nach ca. 100 m geht es links ab in die Brunnengasse, zurück zum Ausgangspunkt.

Wir bedanken uns bei der Stadt Michelstadt und dem Ortsbeirat für die finanzielle Unterstützung und bei Corinna Panayi-Konrad für die künstlerische Gestaltung.

Weiten-Gesäßer Ortsteile

Vielleicht hat sich der eine oder andere schon gefragt, was das für kleine blaue Schilder sind, die seit einiger Zeit an manchen Straßenlaternen hängen. Und was soll die seltsame Beschriftung bedeuten?

Die Antwort ist einfach. Diese Schilder markieren die Ortsteile von Weiten-Gesäß:

  • Villa
  • Hoffad (Hofreite, landwirtschaftliches Anwesen, Dreiseithof)
    Die Flurkarte von 1752 zeigt vier Gebäude.
  • Litzert (benannt nach der gleichnamigen Flur)
  • Neistedtl
    1752 nur ein Haus, 1865 fünf Häuser
    Erklärung: Neubaugebiet wurde nicht Neudorf, sondern etwas übertrieben Neistedtl genannt
  • Schmoalmisch (benannt nach der gleichnamigen Flur)
  • Owwerndorf (Oberdorf)
  • Middeldorf (Mitteldorf)
  • Unnerndorf (Unterdorf)
  • Am Bäisch (benannt nach der gleichnamigen Flur)
  • Freibeusch
    1752 einziges Gebäude „uff de Häih”. Jetzt östliches Ende der Freiburgstraße.
    Namensherkunft: „freier” Bauer / mit Sandstein gemauertes Haus (wie eine Burg)
  • Kreizgasse
    Früher Zentrum im Owwerndorf mit Wirtschaft, Bäcker, Metzger, Schneider, Schuster

Agendagruppe-Weiten-Gesäß auch in Coronazeiten aktiv!

Hiermit präsentieren wir den:

Kuhparkweg

(Klicke auf das Bild um den Lageplan zu öffnen)

Unter Beachtung der Coronaregeln haben wir in vielen Arbeitsstunden dieses Projekt nun fast abgeschlossen.

Der Rundweg verbindet zunächst die Freizeitanlage „Großer Brunnen“ mit der „Blumenwiese“. Über den neu angelegten Pfad durch den „Kleinen Urwald“ kommt man zur Station „Märzensee“. Der Rückweg führt über die Kreizgasse zur „Bücherhaltestelle“. Nach ca. 100 m geht es links ab in die Brunnengasse, zurück zum Ausgangspunkt.

Wir bedanken uns bei der Stadt Michelstadt und dem Ortsbeirat für die finanzielle Unterstützung und bei Corinna Panayi-Konrad für die künstlerische Gestaltung.

Die offizielle Einweihung findet voraussichtlich Mitte Juli in Verbindung mit „Man trifft sich“ statt. Wir stellen bis dahin noch Schilder und Infotafeln auf. Boulebahn und Grillplatz sind dann auch fertig. Die Einladung erfolgt zeitnah zur Veranstaltung.

Auf geht’s, mit Kind und Kegel.
Viel Spaß beim „Testlaufen“ wünscht euch die